Wasserdienst

Die Anfänge des Wasserdienstes gehen zurück bis ins Jahr 1876. Schon damals war erstmals von der „Feuer- und Wasserwehr“ die Rede.
Die Aufgaben seit damals haben sich im Allgemeinen nicht sonderlich geändert. Hauptaufgabe ist und war die Hilfeleistung im Hochwasserfall. Einzig die Herangehensweise hat sich geändert.
Heute stehen den Niederösterreichischen Feuerwehren mehr als 300 Boote und Zillen zur Verfügung. Zu den Tätigkeitsfeldern zählen neben dem Hochwasserschutz auch die Gefahrenabwehr in Gewässern und die Ausbildungen von Boots- und Zillenfahrer.

 

Tätigkeiten

Der Wasserdienst in einer weit von der Donau entfernten Feuerwehr wie Wiener Neustadt umfasst die Bereitstellung von Ergänzungskräften für den Hochwasserfall. So werden im Katastrophenfall Mannschaft und Gerät ins Einsatzgebiet entsandt, um die lokalen Kräfte abzulösen und zu unterstützen.
Neben dieser Bereitschaft hilft der Wasserdienst auch bei der Errichtung von Behelfsbrücken, - Stegen oder bei der Entfernung von Verklausungen  in Gewässern. Auch bei Personensuchen kommen Mannschaft und Material des Wasserdienstes zum Einsatz.
 

Übungen, Einsätze und Ausbildung

Da der Wasserdienst in Wiener Neustadt noch sehr jung ist, konzentriert sich ein großer Teil der Tätigkeiten auf die Ausbildung der Mannschaft. Bis jetzt wurden mehrere Übungen durchgeführt, um ausgewählte Mitglieder der Feuerwehr im Umgang mit Wasser zu schulen. Dies umfasste Vorträge von Ärzten und fachkundigen Beratern, um auf Gefahren und Besonderheiten im Wasserdiensteinsatz hinzuweisen.
Den ersten Einsatz musste der Wasserdienst im Juni 2013 bewältigen, als es darum ging, ein abgängiges Kind zu suchen. Hier war der Wasserdienst, gemeinsam mit einem Feuerwehrtaucher, entscheidend, um den  zweijährigen Buben nach eintägiger Abgängigkeit zu finden.
 

Was tun, in WN

Die Entwicklung des Sachgebiets Wasserdienst  in Wiener Neustadt  schritt in den letzten Jahren rasch voran. Mit der Ernennung von Sachbearbeiter Bernd Grimm zum Leiter des Wasserdienstes konnten wir nun erstmals selbst Innovationen setzen. Die Anschaffung von sog. Eisrettungsanzügen für die FF Wr. Neustadt erlaubt uns als erste nö Feuerwehr die gefahrenlose Rettung und Bergung von Mensch, Tier und Sachwerten aus Gewässern und Eisflächen.
Außerdem ist eine Katalogisierung aller Gewässer in und um Wiener Neustadt angedacht, um im Einsatzfall eine rasche Information über die Beschaffenheit einzelner Wasserwege heranziehen zu können.
           

Mitglieder

Die Mitglieder des Wasserdienstes der FF Wr. Neustadt umfasste den Leiter SB Bernd Grimm, ASB Peter Lenauer sowie ABI Alfred Grimm als unterstützendes Mitglied.
 
 

wntv
Raiffeisenregionank Wiener Neustadt

bfkdo21

jamal

orf wetter