Kunstinstallation ist Ausbildungsmaterial für die Feuerwehr

IMG 2266 KopieMehrere alte Hydranten wurden durch Feuerwehrkommandant Josef Bugnar vorm Schrott gerettet. Seit längerem sammelt der mit einem besonderen Händchen für Dekorationen gesegnete Wiener Neustädter Feuerwehrkommandant Hydranten aus vielen Teilen der Welt, um damit den Grünstreifen vor dem Feuerwehrareal am Babenbergerring zu zieren. 

Die künstlerische Installation der Feuerwehr Wiener Neustadt hat einen praktischen Hintergrund: Die Hydranten dienen für die Grundausbildung als Anschauungsmaterial. "Einige der Hydranten, die wir installieren wollen, sind zwar in unserem Einsatzgebiet noch in Verwendung, allerdings so rar beziehungsweise dort verbaut, wo wir nicht einfach so üben können", erklärt Branddirektor Josef Bugnar. Die Ausstellungsstücke sind bislang kostenlos an die Feuerwehr abgegeben worden. 

Die alten ausrangierten Hydranten wurden durch die Firma Nemetz Guss kostenlos sandgestrahlt und um die Hydranten in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, spendete die Wiener Neustädter Firma Pulver-Color Beschichtungs Ges,m.b.H. eine neue Beschichtung der Ausstellungsstücke. Am 26. September wurden die ersten Stücke durch Geschäftsführer und Eigentümer Albert Hammer gemeinsam mit Mitarbeiter Kurt Sperl an Bugnar übergeben. 

IMG 2266 Kopie

Albert Hammer (rechts) und Kurt Sperl (links) übergeben die ersten neu beschichteten Hydranten an Kommandant Josef Bugnar.

wntv
Raiffeisenregionank Wiener Neustadt

bfkdo21

orf wetter